Visionen

Wirtschaft

de   en   fr   hu  
Die zukünftige europäische Wirtschaft

Seit dem Mittel Alter gibt es viele Unterschiede zwischen den europäischen Ländern. Wir können sowohl die religiösen als auch die finanziellen Unterschieden bemerken. Die haben eine sehr große Rolle in der Geschichte Europas gespielt. Die letzten Änderungen waren 1945 und am ende der 80er Jahren.

Wir leben in einer Gemeinschaft, die die Europäische Union (EU) heißt. Sie besteht aus 27 Mitgliedsstaaten, die Mehrheit benutzt die gleiche Währung.

Es gibt zwei (positive und negative) Utopie für Europas Zukunft.

Europa besteht sowohl aus entwickelten Ländern als auch aus Entwicklungsländern. Die größten Problemen der Entwicklungsländern sind Arbeitslosigkeit, schwache Einkommen, hohe Preise und ein Mangel an Arbeitsplätze. Diese Unterschiede sind in ihrem Höhepunkt, deswegen gibt es ein Risiko, dass sie Auslöser von großen Verlust sein werden. Wenn die EU fällt, haben die kleine Staaten keine Chance mehr, um mit größeren Ländern in Konkurrenz zu stehen. Seit dem gibt es mehr große finanzielle Kooperation im West und Ost.

Aber wenn wir zusammen als wirkliche kooperative Vereinigung arbeiten, haben wir eine Chance mit USA oder China in Konkurrenz stehen zu bleiben. Das heißt, dass die Grenzen abgeschafft werden sollen, und dass die EU als ein großer und starker Staat arbeiten soll. Trotzdem wird es schwierig sein wegen aller verschiedenen Kulturen und außerdem ist der Bildungsmangel noch ein seriöses Problem. Einige Nationen haben schwierige Beziehungen wegen ihrer Geschichte.

Die Bedingung, damit diese Kooperation erfolgreich wird, ist eine einzige Währung. Der Euro ist stark, aber nichts kann es für immer aufbewahren. (Murphy sagte: "Alles, was schief gehen kann, wird auch schief gehen")

Wir sind für die Europäqische Zukunft verantwortlich. Wir sollen die Beziehungen zwischen den Staaten am besten machen, wir sollen auch kooperativ und bereit sein neue Wege zu erforschen.

Wie wir es geschrieben haben, haben wir zwei Visionen:

Vision 1:Der Niedergang Europas

Die europäische Rezession geht weiter, einige Staaten stehen in einer wirtschaftliche Krise und werden fallen, wie Griechenland oder Zypern. Das wird den Niedergang anderer Ländern wie Spanien verursachen.
Die entwickelten Länder werden nicht fähig sein, dieses Ereignis zu kompensieren. Die EU wird fallen, dann andere Länder werden große Drückungen unternehmen sollen, die von großen wirtschaftlichen Mächte verursacht werden.

Vision 2: Die Vereinigten Staaten von Europa

Die gemeinsame Arbeit wird erfolgreich sein dank einem geordneten wirtschaftlichen Systems, die EU wird fähig sein ihr Platz in der wirtschaftlichen Welt zu behalten. So würden wir die ungleichheite. Das wird die Unterschiede zwischen den europäischen Staaten schwächer zu machen helfen.

zurück zur Übersicht

Autoren: Bánszki Csongor (Ungarn), Bence Plósz (Ungarn), Gregor Gregorc (Slowenien), Jan Vidovič (Slowenien), Jernej Majcen (Slowenien), Mátyás Pusztai (Ungarn), Peitl Péter (Ungarn), Szűcs Gábor (Ungarn), Žan Čander (Slowenien)

Kommentare

Kommentar schreiben

Dr.Gyurcsik András, Hungary

The EU will survive this crises,but some country will be out of euro zone!The fiscal system of EU could be change,and a lot of countries must be work more and harder for the success of the EU.I think Germany shapes the course of this attitude!

03.05.2013, 18:33 Uhr

Dr. Horváth Dóra, Hungary

Sziasztok !

Véleményem szerint át Európai Unió léte nagyban meghatározza az " Öreg Kontinens" jövőjét, ezért hatalmas korunk emberének a felelőssége. Vigyáznunk kell arra a törékeny egyensúlyra amely a nemzetek együttműködésén, egymással szembeni toleranciáján alapszik.

03.05.2013, 18:25 Uhr

Experten-Meinung von Jan Ottrand, Germany
Vision: vision_

I wonder if there is not a third way between the two extremes:

I really doubt that something like a european national state is achievable in the near future, the cultures are just too different there are far too many different languages and - first of all - there is no european \"demos\", meaning a european society or european citizenship.

The original idea founded by the \"Father of Europe\" Jean Monnet was to integrate the Union institution by institution and step by step. And for several decades that worked preety well.
If you focus on the main part that has to work inside a currency union and make sure that the members don´t diverge too far by a supranational body, a single currency could indeed work without the USE. That´s what I think

03.05.2013, 17:14 Uhr

Imre Szűcs, Hungary

Hi!

I am very optimist,and I think that the EU will survive this crises and stay.
I hope that the stronger countries of EU will help for EU and for other smaller countries of EU, for example Hungary.

Best regards,
Imre

03.05.2013, 13:10 Uhr

Peti, Hungary

I think the EU shouldn't be functioning as one big country. The different cultures wouldn't allow it, especially in the Eastern parts. Personally, I wouldn't be so happy if in the future a mighty European Government would tell us everything what to do. There are more or less sovereign countries in the EU, and this is nice so. None of the member states should give up their autonomy.

03.05.2013, 11:11 Uhr

Milo, FRANCE

Hi guys!

I think the EU will survive this crises and stay but I'm not sure if they will be able to stand it's place in the world economy. Maybe the EU will go down and slowly but together.

03.05.2013, 10:17 Uhr

Kommentar schreiben

Kommentar:

Name:

Adresse zur Anzeige auf der Karte:

Land: